Startprobleme

Aus XT1200Z-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einige XT1200Z sind von sporadisch auftretenden Startschwierigkeiten betroffen. Etwa, wenn der Anlasser nicht lange genug gedrückt wird oder der Motor gleich nach dem Anlassen wieder ausgeht (kann bei Feuchtigkeit oder längerer Standzeit passieren). Gefährlich ist es auch, den kalten Motor nur wenige Sekunden laufen zu lassen und dann wieder auszumachen.

Dann säuft der Motor beim Startversuch ab und lässt sich nur sehr schwer wieder starten.

Der Anlasser kann sich dann merkwürdig anhören. Der Motor macht keinerlei Anstalten, anzuspringen. Zu hören in diesem Video.

Methode "Sicherung 4"

Eine Methode, die wohl relativ sicher zum Erfolg führt, ist die "Sicherung 4": Man nimmt die Sicherung Nummer 4 (Benzinpumpe; es ist die 4. von oben im linken Sicherungskasten mit 10 A) heraus und orgelt ca. 5 Sekunden, um die Brennräume/Kerzen zu trocknen. Dann die Sicherung wieder rein und erneut starten. Quelle.

Methode "nachgemachter Schlüssel"

Um die Brennräume zu trocknen, kann man auch einen nachgemachten Zündschlüssel ohne Transponder benutzen (den manche sich anfertigen lassen, um den richtigen Zündschlüssel nicht in den hakeligen Schlössern der Original-Koffer abzubrechen). Wenn man die Zündung mit solch einem Schlüssel einschaltet, dreht zwar der Anlasser durch, doch die Benzinpumpe läuft nicht. Quelle. Mit dem Nachschlüssel ca. 5 Sekunden orgeln, dabei ruhig ordentlich Gas geben, damit die Drosselklappen offen sind - Benzin wird ohnehin nicht eingespritzt. Dann wieder mit dem normalen Zündschlüssel probieren.

Nach dem Warmfahren einmal kurz anhalten, Zündung auf Off stellen und dann wieder neu starten. Dadurch justiert sich die Einspritzung neu, die nach dem Georgel verstellt sein kann.

Methode "Voiges" DP01

Yamaha Voiges beschreibt ein Verfahren, um den Motor im Diagnosemodus trockenzulegen (DP01 BJ 2010-2013):

http://www.yamaha-voiges.de/downloads/starten.pdf

Methode Voiges für das Modell DP04 (ab BJ 2014)

1. Zündung ausschalten

2. Beide Cockpitknöpfe gedrückt halten und dabei die Zündung einschalten. Die Knöpfe weitere 8 Sekunden gedrückt halten - das Display zeigt "SCU"

3. Durch Drücken auf die TCS-Taste auf ECU umstellen

4. Nochmal beide Tasten (TCS & Reset) lange drücken

5. Im rechten Display steht jetzt: Diag.

6. Jetzt den Gasgriff voll aufdrehen und den Anlasser für 4-5 Sekunden betätigen.

7. Gasgriff wieder schließen und Zündung ausschalten

8. Die Zündung wieder einschalten (Cockpit = normaler Modus) und den Motor anlassen - das sollte problemlos gehen.

Weitere Tipps aus dem englischsprachigen Forum

  • Wenn der normale Start nicht funktioniert, läßt sich die XT fast immer mit 3/4 oder Vollgas starten. (Vorher nicht zulange orgeln, sonst ist die Batterie leer)
  • Versuchen, mit 3/4-Gas und kurzen Anlasserstößen den Motor zum Laufen zu bringen, siehe in diesem Video.
  • Wer die Zündung öfter an/aus macht, ohne zu starten, sollte den Killschalter auf Kill stellen. Beim Killschalter auf Run + Zündung an wird jedesmal von der Benzinpumpe Druck aufgebaut, das scheint die ST absaufen zu lassen.