C: Unterschied zwischen den Versionen

Aus XT1200Z-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „Wann sollte man sich mit CO2 beschäftigen? Immer wenn der Leerlauf unruhig ist oder der Lastübergang vom Leerlauf zu 2500U/min ruppig ist. Wenn ich es richt…“)
 
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Wann sollte man sich mit CO2 beschäftigen?
Immer wenn der Leerlauf unruhig ist oder der Lastübergang vom Leerlauf zu 2500U/min ruppig ist.


Wenn ich es richtig verstanden habe, wird mit dem CO2-Wert das Leerlaufgemisch eingestellt.
== '''CO Wert Einstellen:''' ==
Ein höherer Wert bedeutet mehr Benzin, also fetteres Leerlaufgemisch (für die alten Hasen, es entspricht einer größeren Leerlaufdüse).
Bei höheren Drehzahlen regelt die Lambda-Sonde und die Einspritzanlage, die CO2 Einstellung hat dann (fast) keine Wirkung mehr, (entspricht also der Hauptdüse).


Wann muss man nachstellen?
Wann sollte man sich mit CO2 beschäftigen?<br>
Zunächst gibt es eine kleine Streuung durch Produktionsunterschiede, die sollte bei Auslieferung passend sein.
Immer wenn der Leerlauf unruhig ist oder der Lastübergang vom Leerlauf zu 2500U/min ruppig ist.<br>
Wenn sich der Motor verändert, also ggf schon nach dem Einfahren, kann ein Nachregeln nötig sein.
Wenn ich es richtig verstanden habe, wird mit dem CO2-Wert das Leerlaufgemisch eingestellt.<br>
Besonders bei Veränderung von Ein- oder Ausslass kann eine Anpassung erforderlich sein. Z.B. K&N Luftfilter oder Zubehörschalldämpfer
Die Änderung macht sich nur im Leerlauf und beim Übergang zur Teillast bemerkbar.


Was passiert dabei?  
Ein höherer Wert bedeutet mehr Benzin, also fetteres Leerlaufgemisch (für die alten Hasen, es entspricht einer größeren<br> Leerlaufdüse). Bei höheren Drehzahlen regelt die Lambda-Sonde und die Einspritzanlage, die CO2 Einstellung hat dann (fast) keine Wirkung mehr, (entspricht also der Hauptdüse).<br>
Vereinfacht ist das so: Wenn der Luftdurchfluss erhöht wird, also Luftein- oder Luftauslass geändert wird, kommt mehr Luft in den Motor, damit das Leerlauf-Gemisch wieder stimmt, muss auch mehr Benzin dazu. (Bei höherer Drehzal (ab ca 2500U/min) regelt die Lambda-Sonde automatisch).
Wann muss man nachstellen?<br>
 
Zunächst gibt es eine kleine Streuung durch Produktionsunterschiede, die sollte bei Auslieferung passend sein. Wenn sich der Motor verändert, also ggf schon nach dem Einfahren, kann ein Nachregeln nötig sein. Besonders bei Veränderung von Ein- oder Ausslass kann eine Anpassung erforderlich sein. Z.B. K&N Luftfilter oder Zubehörschalldämpfer<br>
Wie geht das?
Die Änderung macht sich nur im Leerlauf und beim Übergang zur Teillast bemerkbar.<br>
• Zündschlüssel rein
Was passiert dabei?<br>
• Beide Knöpfe am Tacho drücken und gedrückt halten
Vereinfacht ist das so: Wenn der Luftdurchfluss erhöht wird, also Luftein- oder Luftauslass geändert wird, kommt mehr Luft in den Motor, damit das Leerlauf-Gemisch wieder stimmt, muss auch mehr Benzin dazu. (Bei höherer Drehzal (ab ca 2500U/min) regelt die Lambda-Sonde automatisch).<br>
• Zündung an, dabei Knöpfe gedrückt lassen
Wie geht das?<br>
• Knöpfe solange halten bis in der Anzeige „diag“ erscheint
• Zündschlüssel rein <br>
• Um zur Einstellung des „co“ Wertes zu kommen, linken oder rechten Knopf betätigen
• Beide Knöpfe am Tacho drücken und gedrückt halten <br>
• Wenn „co“ in der Anzeige erschienen ist, wieder beide Knöpfe für ein paar Sekunden gedrückt halten
• Zündung an, dabei Knöpfe gedrückt lassen<br>
• Nun habt ihr ganz rechts unten die Anzeige „C:01“, also Zylinder 1
• Knöpfe solange halten bis in der Anzeige „diag“ erscheint<br>
• Jetzt wieder beide Knöpfe drücken
• Um zur Einstellung des „co“ Wertes zu kommen, linken oder rechten Knopf betätigen<br>
• Links neben „C:01“ erscheint nun eine Zahl, die solltet ihr euch merken!
• Wenn „co“ in der Anzeige erschienen ist, wieder beide Knöpfe für ein paar Sekunden gedrückt halten <br>
• Mit dem linken bzw. rechten Knopf könnt ihr nun den Wert für Zylinder 1 ändern, höher fetter, runter magerer
• Nun habt ihr ganz rechts unten die Anzeige „C:01“, also Zylinder 1 <br>
• Wenn ihr fertig seid, beide Knöpfe kurz drücken, jetzt steht rechts nur noch „C:01“
• Jetzt wieder beide Knöpfe drücken • Links neben „C:01“ erscheint nun eine Zahl, die solltet ihr euch merken! <br>
• Mit dem rechten oder linken Knopf wechselt ihr zu „C:02“
• Mit dem linken bzw. rechten Knopf könnt ihr nun den Wert für Zylinder 1 ändern, höher fetter, runter magerer <br>
• Wieder beide Knöpfe länger gedrückt halten, bist links der Wert erscheint
• Wenn ihr fertig seid, beide Knöpfe kurz drücken, jetzt steht rechts nur noch „C:01“ <br>
• Gleichen Wert wie bei „C:01“ einstellen
• Mit dem rechten oder linken Knopf wechselt ihr zu „C:02“ <br>
• Zündung aus, und fertig
• Wieder beide Knöpfe länger gedrückt halten, bist links der Wert erscheint <br>
 
• Gleichen Wert wie bei „C:01“ einstellen <br>
Um den Werkszustand wieder herzustellen, einfach den alten Wert wieder einstellen. Mein Ausgangswert lag bei „0“.
• Zündung aus, und fertig<br>
Tastet euch langsam ran und übertreibt es nicht!! Wenn es aus eurem Auspuff nach Benzin riecht, ist euer Wert zu hoch.
Um den Werkszustand wieder herzustellen, einfach den alten Wert wieder einstellen. Mein Ausgangswert lag bei „0“. Tastet euch langsam ran und übertreibt es nicht!! <br>
Wenn es aus eurem Auspuff nach Benzin riecht, ist euer Wert zu hoch.<br>

Aktuelle Version vom 6. August 2014, 22:59 Uhr

CO Wert Einstellen:

Wann sollte man sich mit CO2 beschäftigen?
Immer wenn der Leerlauf unruhig ist oder der Lastübergang vom Leerlauf zu 2500U/min ruppig ist.
Wenn ich es richtig verstanden habe, wird mit dem CO2-Wert das Leerlaufgemisch eingestellt.

Ein höherer Wert bedeutet mehr Benzin, also fetteres Leerlaufgemisch (für die alten Hasen, es entspricht einer größeren
Leerlaufdüse). Bei höheren Drehzahlen regelt die Lambda-Sonde und die Einspritzanlage, die CO2 Einstellung hat dann (fast) keine Wirkung mehr, (entspricht also der Hauptdüse).
Wann muss man nachstellen?
Zunächst gibt es eine kleine Streuung durch Produktionsunterschiede, die sollte bei Auslieferung passend sein. Wenn sich der Motor verändert, also ggf schon nach dem Einfahren, kann ein Nachregeln nötig sein. Besonders bei Veränderung von Ein- oder Ausslass kann eine Anpassung erforderlich sein. Z.B. K&N Luftfilter oder Zubehörschalldämpfer
Die Änderung macht sich nur im Leerlauf und beim Übergang zur Teillast bemerkbar.
Was passiert dabei?
Vereinfacht ist das so: Wenn der Luftdurchfluss erhöht wird, also Luftein- oder Luftauslass geändert wird, kommt mehr Luft in den Motor, damit das Leerlauf-Gemisch wieder stimmt, muss auch mehr Benzin dazu. (Bei höherer Drehzal (ab ca 2500U/min) regelt die Lambda-Sonde automatisch).
Wie geht das?
• Zündschlüssel rein
• Beide Knöpfe am Tacho drücken und gedrückt halten
• Zündung an, dabei Knöpfe gedrückt lassen
• Knöpfe solange halten bis in der Anzeige „diag“ erscheint
• Um zur Einstellung des „co“ Wertes zu kommen, linken oder rechten Knopf betätigen
• Wenn „co“ in der Anzeige erschienen ist, wieder beide Knöpfe für ein paar Sekunden gedrückt halten
• Nun habt ihr ganz rechts unten die Anzeige „C:01“, also Zylinder 1
• Jetzt wieder beide Knöpfe drücken • Links neben „C:01“ erscheint nun eine Zahl, die solltet ihr euch merken!
• Mit dem linken bzw. rechten Knopf könnt ihr nun den Wert für Zylinder 1 ändern, höher fetter, runter magerer
• Wenn ihr fertig seid, beide Knöpfe kurz drücken, jetzt steht rechts nur noch „C:01“
• Mit dem rechten oder linken Knopf wechselt ihr zu „C:02“
• Wieder beide Knöpfe länger gedrückt halten, bist links der Wert erscheint
• Gleichen Wert wie bei „C:01“ einstellen
• Zündung aus, und fertig
Um den Werkszustand wieder herzustellen, einfach den alten Wert wieder einstellen. Mein Ausgangswert lag bei „0“. Tastet euch langsam ran und übertreibt es nicht!!
Wenn es aus eurem Auspuff nach Benzin riecht, ist euer Wert zu hoch.